Wichtiger Hinweis für den Schulungsbetrieb ab dem 16.03.2020 und die Gesellenprüfungen Teil 1 und Teil 2

Informationen bezüglich der Änderungen im Prüfungsablauf der Gesellenprüfung Teil 2 im Sommer 2020
Angesichts der Corona- Krise und des daraus resultierenden Infektionsschutzes für Prüfer und Prüflinge hat der Aufgabenerstellungsausschuss des Augenoptiker- und Optometristenverbandes die nachfolgenden Änderungen im Prüfungsablauf beschlossen:

  1. Die Messungen sowie die Vor- und Endanpassung der augenoptischen Versorgung werden an den in allen Bildungszentren in ausreichender Anzahl vorhandenen Anpassköpfen durchgeführt. Zu diesem Zweck werden alle Köpfe durchnummeriert und für die Prüfung einem Prüfling fest zugewiesen, an dem dann alle Messungen und Anpassungen durchzuführen sind.
  2. Für die Messung der Pupillendistanz und der Einschleifhöhe werden die Anpassköpfe mit einer Pupille versehen.
  3. Für die Messung nach Drehpunktforderung soll der Kopf aus Reproduktionsgründen nicht gekippt sondern die Vorneigung gemessen und dieser Wert dann berücksichtigt werden.
  4. Die augenoptische Versorgung wird, wenn nicht schon im normalen Ablauf so vorgesehen, auf zwei Räume verteilt. Somit wird die Anzahl der sich im Raum befindenden Personen reduziert.
  5. Die Anpasstische für die augenoptische Versorgung werden dahingehend verändert, dass zwei Tische hinter einander stehen und sich somit der Abstand zwischen Prüfer und Prüfling auf ca. 1,60 m vergrößert. Aufgrund dieser Maßnahme kann auf eine Atemmaske während der Prüfung verzichtet werden.
  6. In allen Bildungszentren steht Flächendesinfektion zur Verfügung, so dass nach jedem Prüfling der Anpasstisch und die genutzten Utensilien desinfiziert werden. Die Einwirkzeit der Flächendesinfektion beträgt 60 Sekunden.
  7. Die Personenzahl, welche sich gleichzeitig in den Werkstätten befindet, wird durch die Verkleinerung der Gruppen auf maximal 12 reduziert.

Bei weiteren Fragen zum veränderten Prüfungsablauf haben, steht Ihnen Michael Reith gerne per Email (michael.reith@optikerinnung.de) oder Telefon (0231 5522 174) zu Verfügung.

Gesellenprüfung
Angesichts der sich äußerst schnell ändernden Lage bei der Verbreitung des Coronavirus haben sich die Augenoptikerinnungen in NRW dazu entschlossen, die theoretische Gesellenprüfung Teil 1 am 02. April 2020 sowie die praktische Gesellenprüfung Teil 1 in der Zeit vom 06. April bis 17. April 2020 auf einen späteren Zeitpunkt zu verlegen.

Trotz des hohen öffentliches Interesse an der Aufrechterhaltung der Berufsbildung einschließlich des Prüfungswesens überwiegt zum aktuellen Zeitpunkt das außerordentliche und grundsätzlich übergeordnete Interesse am Gesundheitsschutz der Bevölkerung.

Die ausgesprochenen Zulassungen behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit.

Die Auszubildenden werden zum gegebenen Zeitpunkt wieder zur Gesellenprüfung Teil 1 eingeladen.

Die Gesellenprüfung Teil 2 im Mai 2020 der Auszubildenden des 3. Ausbildungsjahres ist von diesen Maßnahmen noch nicht betroffen. Sollten sich hier Änderungen ergeben, werden diese Prüflinge gesondert informiert.

Prüflinge mit einer verkürzten Ausbildungszeit, welche die Gesellenprüfung Teil 1 noch nicht abgelegt haben, werden die Möglichkeit erhalten, diese mit den Wiederholungsprüflingen im Vorfeld der Prüfung von Teil 2 (Theorie am 5. Mai 2020, Praxis in der Zeit vom 07. Mai bis 20. Mai 2020) abzulegen.

Schulungsbetrieb
AOV NRW schliesst Bildungszentren der Überbetrieblichen Ausbildung für den Schulungsbetrieb – Prüfungsbetrieb ist davon nicht betroffen

Nach reiflicher Überlegung folgt der Augenoptiker- und Optometristenverband den gestrigen Beschlüssen der Landesregierung NRW zur Schließung der Schulen und dem Beschluss von Wissenschaftsministerium und Hochschulleitungen zur Verschiebung des Vorlesungsbeginns in den Hochschulen.

Der AOV NRW schließt seine Bildungszentren für die überbetriebliche Ausbildung an den Standorten Dortmund, Ardeystrasse 93 und Düsseldorf, Auf`m Tetelberg 11. Die Schließung gilt ab Montag, den 16. März 2020 für den gesamten überbetrieblichen Lehrgangsbetrieb.

Die Schließung erfolgt aufgrund des sich rasant ausbreitenden Coronavirus und gilt zunächst bis zum 19. April 2020.

Es wird darum gebeten, dass eventuelle Hotelübernachtungen zeitnah storniert werden. Da die Buchungen in der Regel durch den Ausbildungsbetrieb vorgenommen worden sind, steht auch die Stornierung in entsprechender Verantwortung. Der AOV NRW übernimmt die allgemeine Kommunikation mit den in Kooperation stehenden Übernachtungshäusern und wird über die vorübergehende Schließung informieren.

Für alle betreffenden Auszubildenden besteht Anwesenheitspflicht im Ausbildungsbetrieb.

Ob und wann die ausgefallenen Schulungen nachgeholt werden können, wird der AOV NRW rechtzeitig kommunizieren.

Stand: 06.04.2020

Information zur Gesellenprüfung Teil 1 und 2

16.12. – 20.12.2019

Informationen zur Prüfung finden Sie hier.

Lehrgangsplanung ÜLU

Hier finden Sie die Termine der ÜBA

Seminare

Individuelle Schulungen speziell für Auszubildende

Übernachtungsmöglichkeiten

Übersicht über alle Unterkünfte während der ÜBA

Merkblätter

für Ausbildungsbetriebe und Auszubildende über die überbetriebliche Ausbildung



Augenoptiker- und Optometristenverband NRW
(Landesinnungsverband)
Ruhrallee 9
44139 Dortmund

Telefon 0231 55 22-100
Fax 0231 55 22-111
E-Mail info(at)aov-nrw.de ×