Seit knapp einem Jahr ist Dr. Andreas Frings als Back-Up-Augenarzt mit an Board des RetinaLyze-Teams. Im opti FORUM hält er am 10. Januar 2020 von 15.40 ‚Uhr bis 16.05 Uhr den Vortrag „Künstliche Intelligenz läutet neue Ära für Augenoptiker ein“ (Halle C4.702). Er schildert unter anderem Praxis-Fälle, welche auf Grund seiner Funktion als Back-Up-Augenarzt bei RetinaLyze an ihn herangetragen wurden.

Dank des Einbezugs von Künstlicher Intelligenz im Augen-Screening-Bereich können Augenoptiker sozusagen einen „Augen-Check to go“ anbieten. Denn die Rückmeldung zum Augen-Check liegt in weniger als einer Minute vor.
Die RetinaLyze-Software (SaaS-Lösung) überprüft mit einem trainierten Algorithmus beide erstellten Fundusfotos auf eventuelle Auffälligkeiten, welche auf diabetische Retinopathie (DR), die trockene altersbedingte Makuladegeneration (trockene AMD) und/oder auf ein Glaukom (Grüner Star) hindeuten können. Die Rückmeldung selbst erfolgt in einem übersichtlichen, leicht verständlichen Bericht: Auffälligkeiten werden mittels Ampelsystem und einer Empfehlung für das weitere Vorgehen zurückgemeldet (erneute Kontrolle in einem Jahr und/oder weitere Abklärung durch einen Augenarzt).



Augenoptiker- und Optometristenverband NRW
(Landesinnungsverband)
Ruhrallee 9
44139 Dortmund

Telefon 0231 55 22-100
Fax 0231 55 22-111
E-Mail info(at)aov-nrw.de ×